heede-ems.de

Der mächtigste Baum Deutschlands steht in Heede: unsere Dicke Linde

Linde 850

Die Heeder Linde (allgemein Dicke Linde oder 1.000-jährige Linde genannt), Deutschlands dickster Baum und zugleich die dickste Linde Europas, wurde am 05.10.2019 von der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft e. V. zum ersten Nationalerbe-Baum Deutschlands gewählt.

Linde Nationalerbebaum Nr. 1 

Am 25.04.2014 war sie bereits als stärkster Baum Deutschlands und als einer der stärksten Bäume Europas von der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft e. V. zum Champion Tree gekürt worden.

Die Initiative "Champion Trees" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft und der Gesellschaft Deutsches Arboretum. Die Rekordbäume werden anhand ihres Stammumfangs bewertet.

Die Tausendjährige Linde ist Zeugin einer langen Geschichte. Im Schatten der "Dicken Linde", so nennt sie der Volksmund, feiern die Heeder mit ihren Gästen schon seit mindestens 1653 das traditionelle Schützenfest. Unseren Heeder Schützenverein finden Sie unter www.bsv-heede.de.
 

Infotafel bei der Linde 850

Die 1.000-jährige Linde steht mitten auf dem Scharpenburgplatz an der von schönen großen Bäumen gesäumten Pinnincksallee.
Die Pinnincksallee zweigt direkt von der Hauptstraße in Heede ab (zwischen den Häusern Hauptstr
aße 38 und Hauptstraße 40). Von der Hauptstraße aus ist der Zugang zur Pinnincksallee und zum Scharpenburgplatz mit der Tausendjährigen Linde gut ausgeschildert. Der Parkplatz befindet sich direkt am Hinweisschild Champion Tree gegenüber dem Eingangstor zur Pinnincksallee an der Hauptstraße.

Pinnnincksallee Blick 850


Pinnnincksallee Tor mit Holzschild 850


Schild Champion Tree Strasse 850


Schild Champion Tree Rosen 850


Zugang Blick vom Linden Parkplatz 850


Linden Parkplatz Blick 850 Juni


Linden Parkplatz leer 850


Infoschild Linden Parkplatz 850

Reizvoll ist auch der ebenfalls an der Pinnincksallee liegende Schützenplatz mit teilweise wiederaufgebauten Gebäuden aus vergangenen Tagen. Das historisch anmutende Gebäudeensemble besteht aus dem Heimathaus, dem "Backhus", dem ehemaligen Landarbeiterhaus Kappen, der Wagenremise und der sogenannten "Steinerbude". Sie betreten den Schützenplatz durch ein historischen Vorbildern nachempfundenes Burgtor. Am westlichen Ende des Schützenplatzes liegen das moderne Schützenhaus und die Fischerhütte.


Machen Sie Halt in Heede, wenn Sie

auf dem EmsRadweg, einem der beliebtesten und schönsten Radwege Deutschlands, der von den Emsquellen bis zur Nordsee führt,
auf der Dortmund-Ems-Kanal-Route (DEK-Route), ausgeschildert als Rad-Route Dortmund-Ems-Kanal, auf der Emsland-Route oder auch
auf der United Countries Tour (UCT Radrundkurse "Smokkelroute" - nördlicher Rundkurs und "Pionierroute" - südlicher Rundkurs) unterwegs sind.

Es lohnt sich!


Quellen zur Heeder Linde:


Die dickste Linde Deutschlands.

Die Schärpenburg und ihre Riesenlinde bei Heede


Autor: Heimatforscher Hermann Abels, geboren am 13.11.1855 in Heede


Die Scherpenborg, oder was die Linde in Heede erzählt

Aus dem Nachlasse des Professors Wenker bearbeitet von Studienrat Geppert.

 

Kontakt / Telefon